Absolventen & Praktika: aktuell 257 Jobs.Die neuste Jobanzeige wurde geschaltet am 30 Mrz 15

Absolventenstellen & Praktika Jobs

Hier finden Sie Jobs und Stellen für Studenten und Absolventen bei Banken und anderen Finanzdienstleistern in ganz Deutschland. Für Absolventen bieten viele Finanzdienstleister besondere Traineestellen oder andere Einstiegsprogramme an. Bei Investmentbanken in Frankfurt, München oder Düsseldorf werden Berufseinsteiger üblicherweise als „Analysten“ bezeichnet. Diese Analysten dürfen indes nicht mit den Mitarbeitern aus dem Research verwechselt werden. Anders als Trainees gibt es bei Analysten meist keine Rotation zwischen verschiedenen Abteilungen.

Praktikum ist Pflicht

Im Regelfall erwarten Finanzdienstleister von Studenten, dass sie ein einschlägiges Praktikum vor dem Berufseinstieg absolviert haben. Diese Praktika gibt es in mehreren Formaten. Oft handelt es sich um Sommerpraktika, die üblicherweise zehn bis zwölf Wochen dauern und in den Sommersemesterferien stattfinden.

In Deutschland sind jedoch auch weitaus längere Praktika üblich, die mehrere Monate oder sogar ein ganzes Jahr dauern. Gelegentlich stellen diese als Praktikums-Semester einen Teil des Studiums dar. Viele deutsche Banken bieten während des gesamten Jahres Praktika an, die u.a. auf dieser Seite ausgeschrieben werden. Daneben gewinnen Kurzpraktika bei Investmentbanken für Studenten im ersten Studienjahr an Beliebtheit, bei denen Studenten eine ein- oder zweiwöchige Einführung in die Branche erhalten. Diese werden als „Spring Weeks“ bezeichnet.

Vom Praktikum zur Trainee- oder Einstiegsstelle

In der Regel besetzen Finanzdienstleister einen Großteil ihrer Absolventenstellen aus dem Kreise ihrer Praktikanten. Bei angelsächsischen Banken handelt es sich sogar um den Königsweg zum Berufseinstieg – nicht so in Frankfurt, München oder Düsseldorf, wo sich Studenten direkt bewerben können. Doch auch hier werden regelmäßig Praktika verlangt, wobei sich mit Auslandspraktika Extrapunkte sammeln lassen. Auch Auslandsaufenthalte werden von Arbeitgebern gern gesehen und sind oftmals sogar Voraussetzung für den Berufseinstieg.

Traineeprogramme umfassen theoretische Phasen und „Training on the Job“, wobei Letzteres oft eine Rotation zwischen verschiedenen Aufgabenbereichen darstellt, wodurch die Nachwuchsbanker den Beruf von der Pike auf erlernen.

Investmentbanken sind unterdessen dafür bekannt, bei der Einstellung von Absolventen und Praktikanten hohe Erwartungen zu stellen. Sie bevorzugen meist Universitätsstudenten von einschlägigen Hochschulen und mit guten bis sehr guten Noten. Studenten, denen am Ende ihres Praktikums keine Absolventenstellen angeboten werden, können sich indes auf Traineestellen bei anderen Finanzdienstleistern bewerben.