Derivate: aktuell 267 Jobs.Die neuste Jobanzeige wurde geschaltet am 29 Jan 15

Jobs in Derivate

Dieser Sektor umfasst sämtliche Jobs aus dem Gebiet der Finanzderivate. Der Begriff Derivat stammt vom lateinischen derivatus, was „abgeleitet“ bedeutet. Diese Wertpapiere sind an die Wertentwicklung eines Basiswertes gebunden wie z.B. Aktien, Öl oder auch Devisen. Die Wertentwicklung von Derivaten hängt jedoch auch von anderen Variablen ab, den sogenannten Griechen. Dabei handelt es sich z.B. um die Restlaufzeit oder die Volatilität des Basiswertes. Wichtig ist, dass ein Anleger mit einem Derivat auf BASF nicht etwa die Aktie von BASF erwirbt, sondern lediglich einen Vertrag mit dem Emittenten – einer Bank also – eingeht. Entsprechend gewinnt oder verliert der Anleger Geld, wenn sich der Basiswert gemäß den Vertragsklauseln entwickelt oder nicht.

Was sind Derivate?

Bei der Ausgestaltung von Derivaten sind der menschlichen Phantasie praktisch keine Grenzen gesetzt, weshalb die Konstruktionen gelegentlich auch sehr komplex ausfallen und für Nicht-Experten kaum zu durchblicken sind. Daher sind Derivate während der Finanzkrise scharf in die Kritik geraten. Dennoch benötigen Unternehmen und Anleger auch weiterhin Derivate, um sich z.B. gegen Währungsrisiken oder Schwankungen auf den Rohstoffmärkten abzusichern.

Die frühesten Formen von Derivaten bildeten denn auch Terminkontrakte (Futures). Diese wurden konzipiert, um Käufern von Materialien eine gewisse Kontrolle über den zukünftigen Preis zu geben. So schlossen Bauern, die Weizen verkauften, einen Vertrag mit den Käufern des Weizens ab, in dem sie vereinbarten, dass sie den Weizen in drei Monaten zu einem vorher festgelegten Preis verkaufen. Auf diese Weise sicherten sie sich gegen einen zwischenzeitlichen Preiseinbruch ab.

Andere einfache Formen von Derivaten sind Swaps und Optionen. Swaps ermöglichen den einfachen Austausch einer Produktart gegen eine andere. Zu den beliebtesten zählen Devisen-Swaps, bei denen Kredite oder Zinszahlungen für diese Kredite aus einer Währung in die andere umgetauscht werden. Anders als bei reinen Terminkontrakten (Futures) herrscht bei Optionen keine Pflicht den Basiswert zu kaufen oder zu verkaufen, wenn die vertraglich vereinbarten Kriterien nicht erfüllt werden.

Einfache Derivate werden an der Börse gehandelt. Komplexere werden indes traditionell zwischen den Vertragsparteien direkt – „over the counter“ (OTC) ausgehandelt. Allerdings ändert sich dies, da Regierungen versuchen, den Derivate-Markt transparenter zu gestalten.

Welche Derivate-Jobs gibt es?

Die Jobs im Derivate-Geschäft orientieren sich an den jeweiligen Basiswerten. So gibt es Spezialisten für Aktien-Derivate, Kredit-Derivate oder auch Devisen-Derivate. Entsprechend gibt es auch Profile in Sales, Trading und der Strukturierung von Derivaten. Einschlägige Stellenbeschreibungen lauten z.B. Equity Derivative Sales oder Fixed Income Derivate Trader. Diese Leute sind also mit dem Vertrieb von Aktien-Derivaten bzw. dem Handel von Derivaten auf festverzinsliche Wertpapiere betraut.