Auch Credit Suisse heuert weiter für deutsches Sales-Team in London an

eFC logo
Brexit

Londoner Investmentbanken heuern immer noch Sales-Manager für Deutschland und Österreich an.

Am deutschen Sales-Desk der Credit Suisse scheint derzeit das große Stühlerücken stattzufinden. Während Director Tobias Laute jüngst aus dem Equity Derivative Sales der Schweizer Großbank zu JP Morgan wechselte, stößt Rene Maier von der Bank of America Merrill Lynch zur Credit Suisse. Bei den Amerikanern war Maier Head of Equity Derivative Sales für Germany, Austria and Switzerland. Bei der Credit Suisse übernimmt der Managing Director exakt die gleiche Aufgabe – lediglich der Vertrieb in der Schweiz obliegt ihm nicht länger. Die Credit Suisse scheint ihr heimisches Sales von Zürich aus zu betreiben.

Die Neueinstellungen von Senior Sales-Managern für Deutschland und Österreich bei JP Morgan und der Credit Suisse in London stellen ein Bekenntnis für den Finanzplatz dar. Branchenbeobachter waren bislang davon ausgegangen, dass die großen internationalen Investmentbanken im Zuge des Brexits ihren Vertrieb in den Eurozonenländern nach Frankfurt, Paris oder anderswo verlegen würden. Das aktuelle Stühlerücken bei Credit Suisse und JP Morgan spricht gegen den großen Exodus aus London.

Nach einem Studium des Wirtschaftsingenieurswesens an der Uni Karlsruhe hatte Maier seine Karriere 2004 bei Lehman Brothers in London begonnen. Noch vor der Pleite von Lehman Brothers wechselte Maier 2007 zur Bank of America Merrill Lynch, wo er sich innerhalb von elf Jahren zum Managing Director hocharbeitete.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com

Ähnliche Artikel

Close
Loading...
Loading...