Berliner Start-up wirbt Investmentbanker von Citi ab

eFC logo
Berliner Start-up wirbt Investmentbanker von Citi ab

Foto: Getty Images

Die Berliner Start-up-Szene entwickelt sich sukzessive zu einem bevorzugten Absprungsziel für Investmentbanker. Jetzt hat Flash-Advance Urban Mobility Lukas Künzel von Citi in Frankfurt abgeworben, wo er als Senior Finance Manager wirken wird.

Künzel hat nach einem Bachelor-Studium 2014 seine Karriere bei der Barclays Investment Bank in Frankfurt begonnen. Nach knapp dreieinhalb Jahren wechselte er als Senior Associate zu Citi, wo er nur gut anderthalb Jahre geblieben ist.

Investment Banking-Headhunter schätzen, dass allein in den ersten drei Karrierejahren mehr als die Hälfte der Berufseinsteiger abspringen. Viele zieht es ins Private Equity oder in die Corporate M&A-Teams der Großunternehmen. In der jüngsten Vergangenheit lockt aber auch die Start-up-Szene viele junge Investmentbanker aus Frankfurt.

Während oftmals Fintechs die erste Anlaufstelle für ehemalige Investmentbanker darstellten, handelt es sich bei Flash um einen Anbieter von Elektrorollern, der mit seinen Konzepten die Mobilität in den Metropolen verändern möchte. Das Start-up war erst im August 2018 von Lukasz Gadowski ins Leben gerufen.

Flash hat ambitionierte Pläne. So werden derzeit General Manager für Berlin, Athen, Mailand, Kopenhagen und London gesucht. Insgesamt hat das Unternehmen aktuell rund 200 Stellen auf seiner Website ausgeschrieben.

Falls Sie eine vertrauliche Nachricht, einen Aufreger oder einen Kommentar loswerden wollen, zögern Sie nicht! Schreiben Sie einfach an Florian Hamann. fhamann@efinancialcareers.com.

Ähnliche Artikel

Close
Loading...
Loading...