Ratgeber: Worauf Banker beim Alkoholgenuss achten müssen

eFC logo
Ratgeber: Worauf Banker beim Alkoholgenuss achten müssen

Photo by Yucel Moran on Unsplash

Für Banker hat die neue Chefin der Europäischen Zentralbank Christine Lagarde einen Tipp parat. Nein, es geht nicht um negative Zinsen oder Anleihekäufe, sondern wie man bei offiziellen Ereignissen das Weintrinken vortäuscht.

In der vergangenen Woche hat Lagarde eine Meisterklasse zum vorgegaukelten Weinkonsum gegeben, indem sie ein Glas zu ihrem Mund führte und das Schlucken vortäuschte. Das gelang ihr derart geschickt und überzeugend, dass sich niemand wundern kann, wie der ehemaligen Währungsfondschefin eine so steile Karriere gelang. Oft wurde sie schon als mächtigste Frau der Welt bezeichnet. Da die Partysaison ansteht, können Banker viel von ihr lernen.

Doch ein wohldosierter Alkoholkonsum stellt für Banker keine kleine Kunst dar, vor allem wenn Kunden das Trinken erwarten. Ein Banker erinnert sich, wie er einen ehemaligen Kollegen am Tag nach einer fröhlichen Veranstaltung am Flughafen traf: „Ich befand mich auf dem Weg nach Frankfurt, während er nicht in der Lage war, seine Kinder zu zähmen. Ich habe mir geschworen: Nie wieder.“ Heute überlässt er das kräftige Anstoßen seinen jüngeren Kollegen.

Ein anderer Banker erinnert sich, wie er bei einer feuchtfröhlichen Charity-Veranstaltung eine Bettdecke für 1200 Euro ersteigerte. Es handelte sich um eine Schnapsidee, um seine Kunden zu beeindrucken. „Heute achte ich darauf, dass stets eine Wasserflasche in der Nähe ist, wo immer ich mich hinsetze“, sagt er.

Einige jüngere Vorkommnisse sprechen dafür, dass das Trinken rund um den Job oder auf Abendveranstaltungen mit Kollegen immer riskanter wird. Schließlich besitzt heute jeder ein Smartphone mit eingebauter Kamera, weshalb einschlägige Videos sich schnell nachteilig auf Ihre Karriere auswirken. Banken achten heute peinlich genau auf Belästigungen unter Alkoholeinfluss und sonstiges Fehlverhalten.

Erst kürzlich hat die London Metal Exchange bei ihrer Jahreskonferenz Exemplare ihres Verhaltenscodex unter den Delegierten verteilt, um solche Vorkommnisse wie im Playboy Club im vergangenen Jahr zu verhindern.

Unterdessen interessieren sich die sogenannten Millennials weniger fürs Trinken. Dagegen wächst der Anteil der maßvollen Trinker, weshalb auch immer mehr nicht alkoholische Getränke auf den Markt kommen. Cocktails wie der „Flaming Ferrari“ gehören zunehmend der Vergangenheit an.

Doch wie lassen sich Exzesse bei Kundenveranstaltungen vermeiden, vor allem wenn die Kunden so etwas erwarten? Essen stellt immer eine gute Option dar. Wenn Sie sich durch den Saal durcharbeiten, können Sie mit demselben Drink an verschiedenen Stationen haltmachen und vorgeben, Sie hätten sich gerade etwas neues geholt. Ein anderer Banker schwört auf den Trick, einfach Cola aus einem Weinglas zu trinken. Im schummerigen Licht solcher Veranstaltungen lässt sich das optisch kaum von einem Rioja unterscheiden. Eine gute Wahl sind sogenannte Mocktails (ohne Alkohol), weil niemand weiß, was darin ist.

Dennoch schwören immer noch einige Kunden auf die altbewährten Exzesse – vor allem in Hongkong, wo sich die Trinkkultur bei den einheimischen Unternehmen hält. Darüber hinaus dient Alkohol als gutes Schmiermittel für Gespräche – allerdings sollte man dabei maßhalten. Laut dem Dichter William Blake führt der Weg des Exzesses zum Turm der Weisheit. Doch in der heutigen Zeit wohl eher zu einem morgendlichen Tadel im Büro des Vorgesetzten.

Wer trinken muss, kann sich an die Tipps der Hochglanzzeitschrift Tatler halten: „Bestellen Sie niemals Drinks, die Sie vor Fremden heruntergießen, während andere Fremde sich zurückhalten. Das sollten Sie Leuten überlassen, die ihre Probleme im Reality TV von MTV ausbreiten.“

Vielleicht besteht der einfachste Weg einfach darin, sich ein einziges Glas zu genehmigen. Nachdem Sie einige Kanapees gegessen haben, können Sie weitere Gläser trinken. Für den Rest des Abends sollten Sie sich allerdings an Lagarde halten. Bei Ihr scheint sich das ausgezahlt zu haben.

Ähnliche Artikel

Beliebte Berufsfelder

Loading...

Jobs suchen

Artikel suchen

Close
Loading...
Loading...