Großer Schritt für den Standort Luxemburg: DZ Bank und WGZ Bank fusionieren ihr Private Banking

eFC logo

Nachdem die Ehe der beiden Spitzeninstitute des deutschen Genossenschaftssektors DZ Bank und WGZ Bank im vergangenen Jahr gescheitert war, scheint die Zusammenlegung der Aktivitäten sukzessive voranzuschreiten. So haben die beiden Banken jetzt eine Fusion ihrer Private Banking Aktivitäten am Standort Luxemburg beschlossen. In dem Unternehmen, das unter dem Namen DZ Privatbank S.A. firmieren wird, soll auch die DZ Bank (Schweiz) eingebracht werden.

Von der Fusion sind auch ergänzende Geschäftsfelder wie Fondsdienstleistungen und Währungskredite betroffen. Die Geschäftsführung des gemeinsamen Unternehmens wird Stefan Schwab übernehmen, der bereits heute die Aktivitäten der DZ Bank in Luxemburg leitet. Der Fusionsprozess soll bis Mitte 2011 abgeschlossen sein.

Neuer Player wird 1000 Mitarbeiter beschäftigen

Der neue Player auf dem Luxemburger Markt wird etwa 1000 Mitarbeiter beschäftigen und Kundenvermögen von gut 12 Mrd. Euro verwalten. Neben der Zentrale im Großgherzogtum unterhält die DZ Privatbank Standorte in der Schweiz, Singapur und Deutschland.

Erst vor einigen Tagen hatte die DZ Bank ein Kundenportfolio für ihr Private Banking von der Unicredit Luxembourg übernommen, womit 50 bis 100 Mitarbeiter ihren Arbeitgeber bis zum Jahresende wechseln werden.

Verwaltetes Kundenvermögen soll auf 30 Mrd. Euro steigen

Schon vor Monaten hatten die Spitzeninstitute der deutschen Genossenschaftsbanken angekündigt, ihre Aktivitäten im Private Banking auszubauen und den Markt nicht länger der UBS, Credit Suisse und Deutscher Bank zu überlassen. Mit der Bündelung der Private Banking-Aktivitäten kommt der Genossenschaftssektor diesen Ziel einen Schritt näher. In den nächsten sieben Jahren sollen die Assets under Management auf 30 Mrd. Euro steigen.

"Wir schaffen damit eine ideale Voraussetzung, um unsere bereits gute Position im deutschen Private Banking-Markt weiter auszubauen und gemeinsam unsere Marktinitiative Private Banking erfolgreich weiter voranzubringen", sagte DZ Bank-Chef Wolfgang Kirsch.

Close
Loading...
Loading...